Am Sonntag, dem 10. September ist wieder Tag des offenen Denkmals!

Den zweiten Sonntag im September sollten Sie sich freihalten: An insgesamt 54 Orten in Bonn haben Sie dann zwischen 10 und 18 Uhr die Möglichkeit, hinter üblicherweise verschlossene Türen zu schauen oder an informativen Rundgängen teilzunehmen. Alles im Blick haben Sie mit der Programmbroschüre, die Sie hier ansehen können:

Programmbroschüre zum Download (.pdf)

 

 

 

Ein vielschichtiges Motto

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat als Initiatorin des Denkmaltages für dieses Jahr das Motto „Macht und Pracht“ ausgegeben. Hinter der griffigen Formel verbirgt sich bei genauerem Hinsehen ein vielschichtiges Thema: Nicht nur die Repräsentationsformen der Macht haben sich in der Geschichte immer wieder gewandelt, sodass kontinuierlich neue Formen der Prachtentfaltung entstanden sind. Häufig genug ist Pracht auch kritisiert oder abgelehnt worden – wie im Zuge der Reformation, an deren Beginn vor 500 Jahren 2017 erinnert wird. Und schließlich gibt es auch Baudenkmäler, die heute eindrückliche Zeugen für Machtmissbrauch oder Ausgrenzung sind.

 

 

Ausstellung und Konzert

Das Rahmenprogramm fügt dem Motto in Bonn weitere Facetten hinzu: Eine Ausstellung im Poppelsdorfer Heimatmuseum zeigt den bis heute prägenden Einfluss, den der Kurfürst Clemens August auf das Bonner Stadtbild hatte. Am Abend klingt der Tag des offenen Denkmals mit einem Festkonzert in der Godesberger Michaelskapelle aus. Im barocken Ambiente spielen Studierende des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter der Leitung von Gerald Hambitzer Sonaten und Kantaten von Georg Philipp Telemann.

 

 

 

Zum Hintergrund

Organisation, Koordination und Programmgestaltung des Denkmaltages haben, wie schon seit 2012, wieder Mitglieder der Werkstatt Baukultur übernommen, im Auftrag der Unteren Denkmalbehörde der Bundesstadt und in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Bonner Geschichtsvereine. Natürlich sind wir selbst auch mit einigen Führungen im Programm vertreten. Möglich machen den Tag des offenen Denkmals jedoch erst die vielen Einzelpersonen, Vereine und Institutionen, die an diesem Septembersonntag vor Ort Besucherinnen und Besucher empfangen.

 

 

 

Besuchen Sie auch die Seite der DSD zum Tag des offenen Denkmals mit dem bundesweiten Programm:

http://tag-des-offenen-denkmals.de/